Mittwoch, 16.04.2014

Die Internetseite www.handysektor.de ist ein gemeinschaftliches Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Die Projektleitung hat Markus Merkle (mecodia GmbH) inne.

Die Website klärt über Sicherheitsaspekte auf, thematisiert wichtige Gebiete wie beispielsweise Cybermobbing, Datenschutz oder Kostenfallen und berichtet über den Umgang mit Pornografie und Gewalt in der mobilen Welt. Da es schwer ist, sich in der heutigen Flut von Apps zurechtzufinden, möchte die Seite den Jugendlichen Orientierung bieten und ihnen als Online-Berater zur Seite stehen. In der Kategorie „Smartphone kreativ“ gibt es Basteltipps, beispielsweise für kreative Handyhüllen.


Handysektor richtet sich jedoch nicht nur an Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren, sondern auch an Pädagoginnen und Pädagogen. Für diese wurde eigens eine "Pädagogenecke" eingerichtet, die Lehrerinnen und Lehrern Praxistipps und Unterrichtseinheiten zur mobilen Mediennutzung bietet. Hier finden sich Unterrichtsmaterialien, Flyer und Linktipps zur sinnvollen Einbindung von mobilen Medien in den Unterricht und die außerschulische Arbeit mit Jugendlichen.


Die Macher von Handysektor gehen darüber hinaus auf spezielle Wünsche der Jugendlichen ein: Über den App-Alarm können Nutzerinnen und Nutzer auf neue Apps hinweisen, die anschließend von der Redaktion getestet und bewertet werden. Das Handysektor-Team bietet den Jugendlichen eine möglichst objektive Einschätzung, bevor sie eine App herunterladen.


Außerdem sind zahlreiche Flyer auf Handysektor als Download oder in gedruckter Form kostenlos erhältlich. Darin werden Themen wie Datenschutz, Porno, Gewalt, Mobbing, Kostenfallen sowie Apps und Sicherheit anschaulich aufbereitet.


Kontakt:

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Zollhof 2

40221 Düsseldorf

Tel.: 0211/770070

Fax: 0211/727170

E-mail: info@lfm-nrw.de

Internet: www.lfm-nrw.de