Samstag, 18.04.2015

KIM-Studie 2014 veröffentlicht
Die Verbreitung von Tablet-PCs ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen, aufgrund der intuitiv bedienbaren Oberfläche wird oft auch die Nutzung der Geräte durch Kinder diskutiert. Laut Ergebnissen der aktuellen KIM-Studie ist die Nutzung eines Tablets jedoch nur für eine Minderheit der deutschen Kinder eine Option: Ein Tablet-PC ist in 19 Prozent der Haushalte mit Kindern zwischen sechs und 13 Jahren vorhanden (2012: 12 %), nur zwei Prozent der Kinder dieser Altersgruppe besitzen selbst ein Tablet (2012: 1 %). Betrachtet man nur diejenigen Kinder, die zuhause ein Tablet zur Verfügung haben, so nutzt die Hälfte das Gerät regelmäßig zum Spielen, gut jeder Dritte sieht darauf Fotos oder Videos an oder surft im Internet. mehr


JIM-Studie 2014
In der JIM-Studie 2014 wurde u.a. das Image verschiedener Mediengattungen hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit und Glaubwürdigkeit untersucht. Hierzu wurden die Jugendlichen gefragt, welchen Medien sie im Falle einer widersprüchlichen Berichterstattung am ehesten Glauben schenken würden – dem Radio, dem Fernsehen, dem Internet oder der Tageszeitung? mehr


15 Jahre JIM-Studie
Die JIM-Studie dokumentiert seit 15 Jahren die Mediennutzung von Jugendlichen in Deutschland. In dieser Zeit hat das Internet stetig Einzug in den Alltag der Zwölf- bis 19-Jährigen gehalten und ist mittlerweile fester Bestandteil des jugendlichen Medienrepertoires. Im Jahr 1998 zählten lediglich fünf Prozent der Jugendlichen zu den regelmäßigen Internetnutzern. Innerhalb der folgenden Jahre stieg diese Zahl beständig bis zum aktuellen Niveau von 89 Prozent. Dies sind einige Ergebnisse der Publikation "15 Jahre JIM-Studie". mehr


Infoset Medienkompetenz

Mit dem "Infoset Medienkompetenz: 10 Fragen - 10 Antworten" wollen wir Eltern, Erzieherinnen und Erziehern, sowie allen anderen Interessierten die wichtigsten Fragen zum Medienumgang von Kindern beantworten. mehr


Medienportal Südwest

Das Medienportal Südwest vernetzt die Angebote des mpfs, der Mediendaten Südwest, des MKFS und von Ohrenspitzer. Mit unserem Newsletter können Sie sich über die einzelnen Institutionen und Kooperationen hinweg über die Aktivitäten informieren. mehr


Ein Service von jugendschutz.net und der Stiftung MKFS. Jede Woche aktuell.

Mund auf, Happen rein: Bakterien und Enzyme im Speichel zerlegen die ersten Nährstoffe. Spucke besteht fast nur aus Wasser. Außerdem sind in Spucke Stoffe, die verhindern, dass wir krank werden. Aber warum ist das alles nur so schleimig?
Einen halben bis einen ganzen Liter Speichel stellen wir Menschen jeden Tag mit Hilfe unserer Speicheldrüsen her. Tierspucke kann aber oft noch viel mehr als Menschenspucke ...
In die Taucherbrille spucken – warum macht das wohl Sinn? Klick dich ins Maus-Video!
Kuba Mehr als 50 Jahre hatten die USA und Kuba Streit miteinander. Doch nun haben sich die Präsidenten der USA, Barack Obama, und von Kuba, Raúl Castro, erstmals offiziell die Hände gegeben.
Kuba ist die größte Insel der Großen Antillen und liegt im karibischen Meer vor Mittelamerika. Auf Kuba leben etwa 11 Millionen Menschen.